Aktuelles     Büro     Leistungen     Projekte     Kontakt     Auftraggeber/Referenzen     Impressum
 
     
 

KiTa St. Ansgar, Elmshorn

fertigestellt: 2012
Auftraggeber: Ev. Luth. Kirchengemeindeverb. Elmshorn
BGF: 700 m ²

Das von der Kirche dominierte Grundstück der Friedenskirchengemeinde wird um eine moderne Kindertagesstätte ergänzt. Mit ihrer dynamischen Form vermittelt sie zwischen der Kirche, dem Gemeindehaus und Pastorat, dem sie angegliedert wird und der umliegenden Wohnbebauung. Zwei Dachscheiben verschieben sich derart gegeneinander, dass Licht in die mittig im Gebäude gelegene großzügige Halle fällt. Die Halle teilt den langgestreckten Bau in einen westlichen Gebäudeteil, der die Büros und Nebenräume aufnimmt und die nach Osten zum Außenspielgelände ausgerichteten Gruppenräume. Die Halle selbst dient der Erschließung und als Bewegungsraum. Ein Geländesprung wird in der Halle mittels einer Rampe sowie einer breiten Treppe mit Rutsche überbrückt und thematisiert. Die dynamische Gebäudeform setzt sich im Inneren mit einem verspielten Stützenwald und in den Decken eingelassenen Lichtblitzen fort.Die Fassade aus dunklem Verblendmauerwerk mit reliefartig hervortretenden Steinen öffnet sich nach Osten durch großzügige, bodentiefe Verglasung. Farbige Paneele zwischen den Öffnungen betonen die einzelnen Gruppenräume. Jeder Gruppenraum besteht aus einem mittigen Basisraummodul, das sich um zwei weitere, seitlich angrenzende unterschiedlich große Raummodule ergänzen lässt. Alle drei Raumbereiche haben einen direkten Zugang zum Außenbereich. Dieses flexible Raumsystem erfüllt je nach Nutzungsanforderung die entsprechenden (förderfähigen) Raumprofile: Jedes Modul kann eine Krippe mit großem Schlafraum und kleinerem Gruppenraum, eine Familiengruppe mit kleinem Schlafraum und mittelgroßem Gruppenraum oder eine Elementargruppe mit einem großen Gruppenraum bilden. So lässt sich das Gebäude an veränderte Anforderungen im Laufe der Nutzung anpassen. Den Gruppen vorgelagert befinden sich die Garderoben, die an die großzügige Halle angrenzen. Öffnungen zwischen dem Gemeindehaus und dem Bewegungsraum lassen eine gemeinsame Nutzung zu.

 
    1  2  3  4  5  6  7  8